Ostern 2020

Auferstehung von den Toten

Jesus ist tatsächlich am Kreuz gestorben. Die Soldaten zerbrachen ihm die Beine nicht, weil sie sahen, dass er schon tot war (Joh. 19,33). Johannes, der unter dem Kreuz stand, bezeugt es, indem er sagt: „Und der, der es gesehen hat, hat es bezeugt und sein Zeugnis ist wahr. Und er weiß, dass er Wahres sagt, damit auch ihr glaubt“ (Joh. 19,35)

Was sollen wir glauben?

Dass Jesus von den Toten auferstanden ist!!
Dabei ist er zuerst einigen Frauen begegnet, die früh morgens zum Grab gegangen waren, dann nach und nach seinen Freunden. Wenn Jesus vor ihnen stand, haben sie ihn nicht gleich erkannt. Er hatte wohl ein anderes Aussehen. Ich weiß auch nicht, wie ich mir das vorstellen soll, welche Gestalt Jesus hatte, aber irgendwann sagte oder tat er wohl etwas, was sie plötzlich überzeugte und vollkommen froh werden ließ.

Alles ein Bluff?

Die Botschaft von Jesu Tod und Auferstehung ist inzwischen 2000 Jahre alt und das Christentum ist weltweit die größte Glaubensrichtung mit über 2 Milliarden Anhängern.
Hätte diese Botschaft so lange überdauert und so viele Menschen begeistert, wenn es reiner Bluff der Jünger gewesen wäre, was ja einige Menschen behaupten?
Ich glaube nicht, da es Statistiken darüber gibt, dass Lügen, die nur einigen Menschen bekannt sind, immer irgendwann auffliegen, weil mindestens einer der Geheimnisträger irgendwann darüber zu reden anfängt. Und je mehr von dem Geheimnis wissen, desto schneller wird es bekannt.
Außerdem hätte sich die Sache irgendwann tot gelaufen: Die Jünger hätten ihre Version der Geschichte mit Jesus samt Auferstehung erzählt, hätten damit ihr Gesicht gewahrt, dass sie nicht blind einem seltsamen Heiler auf den Leim gegangen sind und wären wieder ihrer alten Arbeit nachgegangen.

Aber das taten sie eben nicht!

Sie zogen plötzlich raus in die Welt, um diese Botschaft von der Auferstehung Jesu überall zu verkünden. Einige wurden dabei auch gefangen genommen, gefoltert und getötet und hielten doch an ihrer Botschaft fest.

Und ab da wird es für mich glaubwürdig. Ich war selbst nicht mit dabei, kann mich nur auf Hören-Sagen verlassen. Aber die Standhaftigkeit dieser ersten Boten überzeugt auch mich.

Und deshalb mache auch ich mich auf, um diese frohe Botschaft zu verkünden.

Frohe Ostern!!